Projektpartner

Soci├ęt├ę des Amis du Vieux Toulon et de sa R├ęgion

Die 1912 gegr├╝ndete Soci├ęt├ę des Amis du Vieux Toulon┬áet┬áde┬ása R├ęgion ist seit 1921 als gemeinn├╝tziger Verein anerkannt. Zu seinen Zwecke geh├Âren:

  • die Erforschung der Geschichte und Arch├Ąologie der Stadt Toulon und ihrer Umgebung, der Region Var;
  • das Gedenken an historische Erinnerungen, Kunstwerke, Denkm├Ąler und bekannte Menschen, die durch Geburt oder anders mit dieser Stadt und Region verbunden sind;
  • das Sammeln und Bewahren von Dokumenten, Objekten und anderen Erinnerungsst├╝cke mit Bezug auf die Sozial-, Wirtschafts- oder Kunstgeschichte von Toulon und seiner Region.

Die Gesellschaftet f├╝hrt eine Bibliothek mit regionalem Sammelschwerpunkt sowie ein lokalgeschichtliches Museum. Die Sammlung des Museums und der Bibliothek enth├Ąlt den ┬╗Fonds Salm┬ź, der einen gro├čen Teil der Korrespondenz der Constance de Salm umfasst, der hier als ┬╗Bestand Toulon┬ź digitalisiert und erschlossen ist.

Vereinigte Adelsarchive im Rheinland e.V.

Die Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V. verpflichten sich zur Erhaltung und Sicherung der Adelsarchive im Rheinland sowie zur F├╝rsorge f├╝r die wissenschaftliche Erschlie├čung, Verwaltung und Zug├Ąnglichmachung dieser Archive, die sich im Besitz der Mitgliedsfamilien befinden. Der Verein arbeitet satzungsgem├Ą├č in enger Kooperation mit dem LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) zusammen, das als Sitz der Gesch├Ąftsstelle des Vereins dient und die archivfachliche Betreuung ├╝bernimmt. Eines der Vereinsmitglieder, Simeon Graf Wolff Metternich zur Gracht, ist Eigent├╝mer des Archivs Schloss Dyck, f├╝r das sein verstorbener Vater Peter Graf Wolff Metternich zur Gracht im Sommer 2013 einen Teilnachlass von Constance de Salm erwerben konnte, der hier als ┬╗Bestand Schloss Dyck┬ź pr├Ąsentiert wird.

Servicezentrum eSciences Universit├Ąt Trier

Das Servicezentrum eSciences der Universit├Ąt Trier unterst├╝tzt die Forschenden bei ihren Forschungsvorhaben in allen Fragen, die das Forschungsdatenmanagement von der Planungsphase ├╝ber die Projektdurchf├╝hrung bis hin zur Datenarchivierung betreffen. Es betreut und entwickelt anwenderspezifische IT-Infrastrukturen und baut projektspezifische Softwarel├Âsungen auf. Gleichzeitig koordiniert es die Ma├čnahmen zur Erarbeitung und Implementierung einer universit├Ątsweiten Strategie f├╝r das Forschungsdatenmanagement. In diesem Kontext ist es zust├Ąndig f├╝r die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur f├╝r die Archivierung von Forschungsdaten sowie f├╝r den Regelbetrieb der virtuellen Forschungsumgebung FuD. Als ├╝bergeordnete, fach├╝bergreifende Organisationseinheit bietet das Zentrum IT-Services und -Infrastrukturen sowohl f├╝r die Forschenden der Universit├Ąt Trier wie auch f├╝r nationale wie internationale Einrichtungen an.