Einzeldokument

C01/S05/022-023

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Barbier, Louis-Nicolas
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1837-04-02
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Voici, Monsieur, le volume que vous m'aviez prêté, et que je n'avais pu vous donner hier
Inhaltliche Stichpunkte:
Zusendung der zweiten Edition ihrer „Poésies“. Gründe für mangelnde Ankündigung des Werks. Wunsch Martinis, die „Sapho“ in der Oper aufzuführen. CdS wollte die lyrische Tragödie jedoch nicht zu einer „simplen“ Oper umarbeiten. Nach dem Tod Martinis haben zwei junge Leute eine „Sapho“ bei der Oper eingereicht; das Projekt der CdS kam zu spät und hat keine Realisierung gefunden. Ist sich sicher, dass ihre „Sapho“ einen großen Erfolg gehabt hätte. Sie will sie jedoch nicht noch einmal der Oper anbieten. Richtigstellung dieser Tatsachen im Hinblick auf Biographien.
Weitere Personen:
Didot, Firmin; Martini, Jean Paul Égide, eigentl. Johann Paul Ägidius Martin bzw. Schwarzendorf
Schlagwörter:
Constance de Salm - Vermarktung; CdS: Sapho (1794); CdS: Poésies (1811, 1817², 1835³)
Bestand:
Toulon
Verweise:
Abschrift: C02/S09/289-290 >

Zitierempfehlung:
C01/S05/022-023. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-05w2?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.