Einzeldokument

C03/S16/126-131

Verfasser:
Villenave, Mathieu-Guillaume-Thérèse
Verfasser (Transkript):
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1829-10-06
Ausstellungsort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
10
Anfang des Briefes:
Que devez-vous donc penser de moi! Ah! Pensez tout, excepté que je sois capable d'ingratitude!
Inhaltliche Stichpunkte:
Vs Wunsch nach Zurückgezogenheit während einer Krankheit. Einzelheiten zu seinem Leiden (Ischias). Sein Austritt aus der Société philotechnique. Seine Unzufriedenheit mit der Ernennung zweier Personen zum Sekretär und zum Stellvertreter. L: Thiessé als Vs Nachfolger. V. ist Mitglied einer Kommission, wurde aber von seinem Freund Berville nicht über die Sitzungen informiert. Sein Freund Pongerville hat ihn während eines Vortrags über dichterische Übersetzungen nicht gewürdigt, obwohl er privat Vs Übersetzung der „Métamorphoses“ bewundert. Kritik von Pongervilles Prosaübersetzung eines Werks des Lucretius. V. schreibt verschiedene Artikel über die Reihe des Panckoucke, in der auch Pongerville veröffentlicht. Lob eines Buchs des Bruders der CdS. Grüße an den Sekretär [vermutlich Constant], der bei CdS in die Schule geht. Gestriger Besuch bei Raboteau und dessen Lesung eines Gedichts über den franz. Patriotismus. Erfolgreiche Lesung Hugos aus „La jeunesse de Charles Quint“ [„Hernani“]. Zwei Anekdoten (Arbeitsweise des Binet, der wie nun V eine Vergils-Übersetzung anfertigte; Kurse des Verfassers des „Origine des cultes“ im Collège de France). Vs gelegentlicher Aufenthalt im Landhaus seines Verlegers Panckoucke und Goetheübersetzung von dessen Frau. Besuch der Lady Morgan, der Mme Babois und der Mme Tastu. Zukunft seiner Kinder. V. hat nur für sich selbst ein Prosadrama und eine Komödie verfasst. V. hat ein Werk von A. Deldir drucken lassen. Geplante Aufführung der „Fête de Néron“ im Odéon. Der Direktor Harel hat 400 Titel (darunter Werke von V., seinem Sohn, Naigeon etc.) aus dem Repertoire gestrichen. Seine Arbeit zusammen mit Berr an einer Übersetzung des „Conversations-Lexicon” im Auftrag von Treuttel und Würtz.
Weitere Personen:
Raboteau, Pierre Paul ; Sanson de Pongerville, Jean-Baptiste; Théis, Alexandre Étienne Guillaume, baron de (Bruder der CdS); Villenave, Théodore; Babois, Marguerite Victoire; Jullien de Paris, Marc-Antoine; Sévigné, Marie de Rabutin-Chantal, marquise de; Hugo, Victor; Goethe, Johann Wolfgang von; Lucretius Carus, Titus; Ladoucette, Jean Charles François, baron de; Berr / Behr, Michel; Morgan, Lady Sydney, geb. Sydney Owenson; Thiessé, Léon; Binet, René; Soumet, Alexandre; Deldir, Alina, auch D'Eldir; Harel, François-Antoine; Tastu, Amable, eigentl. Sabine Casimire Amable Voiart; Panckoucke, Charles-Louis-Fleury; Naigeon, Monsieur; Berville, Saint-Albin; George, eigentl. Marguerite-Joséphine Weimer, gen. Mlle; Treuttel et Würtz (Verlag)
Schlagwörter:
Theater; Gelehrte Gesellschaft; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung; Buchhandel/Verleger; Briefpartner/Werk
Bestand:
Toulon
Verweise:
Original: CdS/61/023-026 >

Zitierempfehlung:
C03/S16/126-131. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-05fj?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.