Einzeldokument

C05/S40/119-120

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Raboteau, Pierre Paul
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1834-09-22
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Après vous avoir vu si souvent cet hiver et une partie de l'été, Monsieur, j'éprouve ici le besoin
Inhaltliche Stichpunkte:
Betont, dass sie sich über jede Nachricht aus Paris freut, und schildert ihr Gefühl der Abgeschnittenheit von Frankreich, welches sie in Deutschland überkommt. Berichtet von einem Unfall, bei dem ihr ein Ziegel auf den Kopf gefallen ist. Streitigkeiten mit einer Dame, von der sie schon berichtet hat. Bittet Raboteau um Verschwiegenheit in dieser Angelegenheit. Gibt vor, dem Konflikt keine Bedeutung beizumessen, wünscht jedoch über jedes Detail informiert zu werden, welches Raboteau in der Sache zu Ohren kommen kann. Neuigkeiten und Wohlergehen ihrer drei Enkelkinder und des SRD. Ist betrübt über ihren Gesundheitszustand (Rheumatismus).
Weitere Personen:
Francq, Félix, baron de; Francq, Constant de; Francq, Alexandre de
Orte:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; Paris
Schlagwörter:
Landleben/Provinzleben
Bestand:
Toulon

Zitierempfehlung:
C05/S40/119-120. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-048t?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.