Einzeldokument

C05/S40/108-110

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Hompesch, Thérèse-Angélique, Gräfin von, geb. von Aarschot-Schoonhoven
Empfänger (Transkript):
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1834-08-28
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Voilà le 3 et le 4 de Septembre qui approchent, ma chère voisine, je suis bien loin d'oublier que vous m'avez promis de venir passer quelque temps avec moi
Inhaltliche Stichpunkte:
Hofft auf den Besuch ihrer Briefpartnerin in Begleitung eines ihrer Söhne. Gesundheitszustand der CdS. Melancholische Stimmung durch den Aufenthalt auf dem Land. Fehlende Gesellschaft in Dyck. Tod der Mme de Malincrote. Bedauern, dass sie auch in Paris nur noch einen alten Freund hat. Besserung des Gesundheitszustands von Constant. Sorge des SRD um Alfred, mit dessen Mutter CdS nicht zurechtkommt. Berichtet von einem Mord an einem Kind, für den man die Juden verantwortlich macht. Tod eines weiteren Jungen, den man erhängt gefunden hat.
Weitere Personen:
Francq, Félix, baron de; Francq, Constant de; Salm-Reifferscheidt-Alfter, Alfred Joseph Klemens Fürst und Altgraf zu; Salm-Reifferscheidt-Dyck, Walburga, geb. Gräfin zu Waldburg-Wolfegg-Waldsee; Mallinkrodt, Frau von; Kopstadt, Herr (Johann Conrad?); Locquenghien, Familie von
Orte:
Aachen; Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; München; Düsseldorf
Schlagwörter:
Landleben/Provinzleben; Judenfrage
Vermerk:
Bestand:
Toulon

Zitierempfehlung:
C05/S40/108-110. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-048p?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.