Einzeldokument

C07/S52/086-088

Verfasser:
Schepeler, Andreas Daniel Berthold von
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1840-11-19
Ausstellungsort:
Aachen
Empfängerort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
Madame, à notre retour avant-hier nous trouvâmes la gracieuse lettre
Inhaltliche Stichpunkte:
Verschiedene Gründe für aufgeschobenen Besuch auf Schloss Dyck: Gesundheitszustand, Ankunft potentieller Käufer der Bilder des S. Frage nach möglichem Besuch im nächsten Sommer. Bitte, dass SRD in Berlin eine Empfehlung für S. ausspricht, um den Verkauf seiner Bilder anzukurbeln. Diese Bilder sind totes Kapital für S. Möglichkeit, dass der König sie kauft, wenn man ihn daran erinnert, denn er ist S. wohlgesonnen. Bekanntschaft des S. mit zwei Belgiern. Priester als Herrscher Belgiens. Feindlichkeit der Belgier gegen irreligiösen und jesuitenfeindliche Franzosen und Ablehnung einer Union mit Frankreich im Kriegsfall. Mangelnde Respektbezeugung der Belgier für ihren König. Grobheit als Resultat von Biergenuss oder Fanatismus. Gesundheitszustand verschiedener Personen.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Leopold I., König von Belgien; Löwenich, Frau von
Orte:
Berlin; Belgien
Schlagwörter:
Karriere/-förderung; Religion/Kirche
Bestand:
Toulon

Zitierempfehlung:
C07/S52/086-088. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-02us?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.