Einzeldokument

C08/S66/172-174

Verfasser:
Villenave, Mathieu-Guillaume-Thérèse
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1841-09-20
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Princesse, permettez-moi de vous retracer ce qui n’est pas assurément
Inhaltliche Stichpunkte:
CdS‘ Unfall auf dem Weg nach Dyck, Villenave sehr in Sorge. Vorwurf an CdS, keine Nachricht gegeben zu haben. Baldiger Brief an Villenave. Genesung Waldors. Vertrag Waldors mit Verleger über mehrere zu schreibende Romane. Aufführung ihrer Theaterstücke. Vertonung ihrer Gedichte. Neue Veröffentlichungen seines Sohns. Colombats Schriften fürs Theater. Historischer Kongress. Artesischer Brunnen in Grenelle. Eisenbahnstrecke Versailles–Paris. Militärische Karriere seines Schwiegersohnes. Tod einer Bekannten seiner Tochter bei einem Wohnungsbrand. Tod durch Verbrennen auch der Princesse Léon de Rohan, einige Jahre zuvor. Grüße an SRD und Félix. PS: Neue Projekte gemeinsamer Bekannter.
Weitere Personen:
Roosmalen, Auguste de; Waldor, Mélanie, geb. Villenave; Villenave, Mathieu-Guillaume-Thérèse; Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS); Colombat de l'Isère, Laure; Colombat de l'Isère, Marc; Waldor, François-Joseph; Beauregard, comtesse de; Rohan, Léon de
Schlagwörter:
Theater; Karriere/-förderung; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung; Buchhandel/Verleger; Technik/Fortschritt; Militär
Bestand:
Toulon

Zitierempfehlung:
C08/S66/172-174. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-026i?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.