Einzeldokument

C08/S59/098-100

Verfasser:
Lantier, Étienne-François de
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1814-10-11
Alternative Datierung:
Jahr rekonstituiert
Ausstellungsort:
Marseille
Empfängerort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
J'accusais, belle Sapho, les courriers, le péché de paresse, les muses même de votre long silence
Inhaltliche Stichpunkte:
Indirekte Beschwerde über lange Schweigsamkeit der CdS. Hat ihre neue „Épître” noch nicht erhalten. Inspiration der CdS im Gegensatz zu der Leere seiner Ideen. Variation des Descartes-Zitates in „Ich liebe, also bin ich”. Ist neugierig auf die politische Zukunft des Rheinlandes. Deutschlernen der CdS, welches er offensichtlich nicht besonders schätzt. Rät ihr, Latein zu lernen. Wird den Winter über in Marseille bleiben. Hofft, sie dennoch noch in Paris anzutreffen. Haltung zu seinen Kindern. Entbehrungen in Marseille. Dank für die Neuigkeiten über Minette. Grüße an dieselbe und ihren Mann. Aufenthalt des Comte d'Artois in Marseille und Feierlichkeiten anlässlich seines Besuchs.
Weitere Personen:
Charles X, König von Frankreich; Descartes, René; Darly, Mademoiselle; Francq, Agathe Clémence, baronne de, geb. Pipelet, gen. Minette
Orte:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; Paris; Marseille; Wien; Peking
Schlagwörter:
Deutschland - Politik; 1814/1815
Bestand:
Toulon
Verweise:
Abschrift: C06/S42/364-365 >

Zitierempfehlung:
C08/S59/098-100. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-01ry?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.