Einzeldokument

C10/S78/215-220

Verfasser:
Marron, Paul-Henri
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1819-06-08
Ausstellungsort:
Montreuil
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
8
Anfang des Briefes:
Ma chère Princesse, je ne me rappellais [sic] pas de notre convention que vous m'écririez la première
Inhaltliche Stichpunkte:
Freude über erhaltenen Brief. Schwer lesbare Schrift der CdS, doch soll auf jeden Fall weiterhin selbst ihre Briefe schreiben. Hat an der letzten „réunion” der CdS aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen können. Gesundheit seiner Frau. Wie stellt CdS das Gleichgewicht zwischen Dyck und Paris her? Seine auf der Kippe stehende Reise nach Holland. Verse über die damit verbundenen Gefühle. Verse über einen Besuch in Dyck. Verse über das Wetter. Inspiration zum Dichten durch CdS. Keine Neuigkeiten aus Paris/Montreuil. Bizarre Allianz der Mlle Rostopchine mit einem jungen Soldaten Napoleons, der mit in Russland war. Neuigkeiten eines gemeinsamen Freundes in La Rochelle. Skandalöse Szenen im Palais Bourbon. Aufnahme Letrônes in die Akademie.
Weitere Personen:
Napoléon Ier Bonaparte, Kaiser der Franzosen; Bernardin de Saint-Pierre, Jacques Henri; Azaïs, Hyacinthe; Le Trône (?) / Letrône, Monsieur; Rostopchine, Mademoiselle (Siehe Ségur); Ségur, Monsieur de
Orte:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; Paris; La Rochelle
Schlagwörter:
Gelehrte Gesellschaft; Landleben/Provinzleben; Stadtleben
Bestand:
Toulon
Verweise:
Abschrift: C03/S14/175-177 >

Zitierempfehlung:
C10/S78/215-220. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-00t1?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.