Einzeldokument

C11/S84/009-011

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Lantier, Étienne-François de
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1822-01-21
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Il y a bien longtemps que je n'ai entendu parler de vous, mon cher Anténor; j'ai lu seulement votre nom dans quelques journaux
Inhaltliche Stichpunkte:
Erkundigt sich nach längerer Korrespondenz-Pause nach dem Befinden Lantiers. Deutschland steht ihrem Geschmack und ihren Gewohnheiten entgegen. Dyck bietet keinerlei Ablenkungen oder Aktivitäten. Deutet ihren seelischen Zustand nach dem Tod der Tochter an. Aufenthalt in Paris geplant. Gesundheitszustand der CdS. Freude, aber auch gemischte Gefühle in Bezug auf den bevorstehenden Parisaufenthalt. SRD und die Enkelkinder helfen ihr, nach dem Tod ihrer Tochter wieder zurück ins Leben zu finden. Schlägt Lantier vor, ihn in Marseille zu besuchen. Reduzierung des Freundeskreises in Paris. Gesundheitszustand verhindert nach wie vor, dass sie selbst schreibt. Verse für Lantier.
Weitere Personen:
Lagrenée, Jean-Jacques, gen. le Jeune; Langlès, Louis-Mathieu; Raboteau, Pierre Paul ; Mangourit du Champ-Duguet, Michel-Ange; La Chabeaussière, Ange Étienne Xavier Poisson de; La Chabeaussière, Mademoiselle Poisson de (Tochter)
Orte:
Aachen; Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; Paris; Marseille
Schlagwörter:
Salon/Gesellschaften; Landleben/Provinzleben
Bestand:
Toulon
Verweise:
Abschrift: C05/S34/199-201 >

Zitierempfehlung:
C11/S84/009-011. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-34CdS-b1-000o?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.