Einzeldokument

CdS/10/001-004

Dokumenttyp:
Bericht
Titel:
Monsieur le Prince, c'est avec chagrin que je vous donne le détail médical de la maladie qui a enlevé à nos regrets et nos affections Madame la Princesse de Salm.
Verfasser:
Lebatard, Monsieur (Arzt)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1845-04-00
Inhaltliche Stichpunkte:
Arztbericht zum Tode der CdS Arzt wurde am Mittwoch, 9. April 1845, zu CdS gerufen. In der Nacht hatte sie starke Bauchschmerzen gehabt, sowie einen starken Husten. Lebatard empfiehlt darauf Félix de Francq, den Dr. Cloquet zu bestellen – L. hat eine „Péripneumonie lobulaire“ diagnotiziert. CdS geht es schlecht, Puls 120 / Min, ist sehr aufgeregt. Im Laufe des Tages beginnt CdS nicht mehr klar denken zu können. Beschreibung der Medizin, die zusammen mit Cloquet CdS verabreicht wird – erfolglos. Es tritt eine „pneumonie hypostatique“ bei älteren Leuten üblich). Neben der Medizin sowie einem Vesikatorium, wird CdS „Eau de Vichy“ und „Vin de Bordeaux“ verabreicht, mit etwas Chininextrakt. Man hatte CdS verboten, aufzustehen, sie stand trotzdem auf, um sich auf ihren Sofa im Schlafzimmer hinzulegen. Nach 4 Tagen stirbt sie am 13. April.
Weitere Personen:
Francq, Félix, baron de; Cloquet, Jules Germain (Arzt); Salm, Constance de (CdS)
Schlagwörter:
Gesundheit/Krankheit; Tod/Trauer
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/10/001-004. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b2-005f?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.