Einzeldokument

CdS/08/016-030

Dokumenttyp:
Urkunde
Titel:
Partage de la succession de Madame la princesse de Salm-Dyck
Verfasser:
Desauneaux, Tiphaine (Notar)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1845-04-23
Inhaltliche Stichpunkte:
Nachlassraufteilung nach dem Tode von Constance de Salm (in 2 Exemplaren ausgefertigt), hier Zweitexemplar, Siehe auch CdS/08/001-015), Notar Thiphaine Desauneaux, Paris Wichtige Punkte aus dem Inhalt: Alexandre und Félix de Francq sind Erben von CdS, jeweils zur Hälfte. Infolge des Ehevertrags zwischen CdS und SRD, wonach es keine Gütergemeinschaft gibt, geht das Privatvermögen von CdS an ihre Enkelkinder aus ihrer ersten Ehe: daher zunächst eine Zusammenfassung der Bestimmungen dieses Ehevertrags = Güter, die CdS bei Antritt der Eheschließung behielt (Geld, Möbel und Gegenstände, und zum Zeitpunkt des Todes von CdS nicht mehr existierende Immobilien), Unterhaltsverpflichtungen und zusätzliche Klauseln, was die Unterhaltskosten des Haushalts betrifft. CdS starb am 13. April 1845 rue Richer n°3 bis. Während ihrer Ehe mit SRD hatte ihre Mutter, Anne Marguerite Quillau, und ihren Vater Marie Alexandre de Théis, beerbt; diese Erbschaftsmasse wird in die Nachlassaufteilung integriert. Alexandre und Félix de Francq kaufen für 6.000 Francs SRD alle persönlichen Möbeln und Gegenstände ihrer Großmutter ab. In der Aktivmasse wird u.a. erwähnt, dass CdS am 15. Mai 1824 (Notare Vingtain und Batardy, Verkäufer Herren Duquesney und Marcel) für ihre Enkelkinder ein Haus erworben hat, in Paris, rue Cadet Nr. 6 (230.000 Francs) – davon 30.000 Francs aus eigener Tasche. Dieses Haus wurde später Félix de Francq überlassen, als Anteil aus dem Nachlass des Baron de Franc und der Baronin, seiner Großmutter väterlicherseits (Vertrag 8. Mai 1837, Notare Boudin Devesvres in Paris). Es wird auch das Haus in Aachen aufgezählt, samt Möbeln, Silber, Wäsche etc. Werden außerdem Leibrenten aufgezählt. Die Aktivmasse beträgt 120.908,88 Francs Passiv: diese Passivrechte bestehen: aus dem 50%-Anteil aus der Nachlassaufteilung für Félix und Alexandre (baron) de Francq = je 60454,44 Francs. Einzelheiten über den Ausgleich werden aufgelistet und abgerechnet. Die darauffolgenden Kommentaren lassen deuten, dass das Aachener Haus zur Regelung der Erbschaft verkauft wird. Außerdem werden offene Hypotheken auf das Haus rue Cadet gestrichen. SRD erhält die Familienpapiere, die Korrespondenz, und verschiedene Manuskripte von CdS, diese sollen nach seinem Tod an Félix bzw. die Erben weitergegeben werden.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Francq, Félix, baron de; Francq, Alexandre de; Francq, Louis Bernard, baron de; Théis, Marie Alexandre de (Vater der CdS); Théis, Anne Marie de, geb. Quillau (Mutter der CdS); Vingtain, Monsieur (Notar in Paris); Salm, Constance de (CdS)
Orte:
Aachen; Paris
Schlagwörter:
Wirtschaft/Finanzen; Tod/Trauer
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Original: CdS/08/001-0015 >

Zitierempfehlung:
CdS/08/016-030. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b2-005d?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.