Einzeldokument

CdS/62/091-094

Verfasser:
Jullien de Paris, Marc-Antoine
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1842-10-11
Alternative Datierung:
1842-10-15, 1842-10-16 [Fortsetzungen]
Ausstellungsort:
Colmar
Austellungsort (Transkript):
Straßburg, Baden [Fortsetzungen]
Empfängerort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
6
Anfang des Briefes:
Madame la Princesse, trois vents favorables pour moi ont reporté dans sa première direction la résolution que j’avais formée
Inhaltliche Stichpunkte:
Wiederaufnahme des ursprünglichen Vorhabens, CdS zu besuchen, dafür drei Gründe: CdS‘ Einladung, Genesung des Enkelkindes Edouard und Auflösung des dicken Nebels auf dem Rhein. Beschreibung der letzten Tage des Straßburger Kongresses. Lob der Straßburger Damen. Vortrag des Roosmalen. Außergewöhnlicher Besucherandrang, Internationalität, sogar der Erste Sekretär der ottomanischen Botschaft, Heddien [?] Effendi, sowie die Botschafter der Vereinigten Staaten und von Schweden sowie Brasilien. Sehr gute deutsch-französische Zusammenarbeit. Gründung einer Kommission, um diesen Kongress fortzuführen, mit Buss aus Freiburg und Boerch [sic] aus Straßburg, wichtig für den Frieden und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich. Abschlussrede des J., Würdigung der Frau mit ihren besonderen Vorzügen und ihrer eigenen Stärke und Einflussposition. Reise mit der Eisenbahn nach Mühlhausen, um u.a. die dortige Industrie zu sehen. Zusammenarbeit führt zu Wohlstand, Unterstützung durch die Kapitalisten von Basel. Treffen mit Colonel de Goll in Colmar. Danach Weiterreise nach Köln über Straßburg, Baden[-Baden], Mannheim, Karlsruhe, Mainz, Frankfurt. [Fortsetzung am 15. Oktober aus Straßburg:] J. wird jetzt die Kutsche nach Baden nehmen; Darstellung der Weiterreise. Basel ist fast genauso dekadent wie Mühlhausen fortschrittlich ist. [Fortsetzung am 16. Oktober aus Baden:] Baden ist großartig und sehr gut besucht. Treffen mit Baron Massias. Bevorstehende Abreise nach Karlsruhe. Beschreibung des Spielkasinos.
Weitere Personen:
Roosmalen, Auguste de; Lockroy, Edouard, eigentlich Edouard Simon; Buß, Franz Josef von; Heddien / Neddien (?) Effendi (Sekretär der ottomanischen Botschaft); Boersch, Charles; Goll, Joseph Jacques Samuel de; Massias, Baron Nicolas
Orte:
Baden-Baden; Frankfurt; Karlsruhe; Mainz; Basel; Straßburg; Brasilien; Türkei; Amerika; Schweden; Mühlhausen / Mulhouse; Colmar; Freiburg i. Br.; Mannheim
Schlagwörter:
Wissenschaft; Gelehrte Gesellschaft; Gesellschaftliches Leben; Gesundheit/Krankheit; Frankreich - Wahrnehmung; Deutschland - Wahrnehmung; Europa - Politik; Wirtschaft/Finanzen; Emanzipation/Frau; Reise/Mobilität; Technik/Fortschritt; Industrialisierung; Spiel
Vermerk:
Reihenfolge der Digitalisate: 091-093 (linke Seite), 094, 093 (rechte Seite)
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Abschrift: CdS/83/187-190, 177 und 178 >

Zitierempfehlung:
CdS/62/091-094. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-08be?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.