Einzeldokument

CdS/80/022-024

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Raboteau, Pierre Paul
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1818-09-08
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Méconnaître le mérite / d’une œuvre grande ou petite, / sottement la laisser là, / c’est un vrai tort que cela ;
Inhaltliche Stichpunkte:
Brief beginnt mit Versen [von Raboteau]. CdS und ihre Gäste haben Raboteaus „Vaudeville“ zu Tisch gesungen. In Briefen schreibt man nicht immer, was einem alles durch den Kopf schießt, und CdS genießt eher die direkte Konversation. CdS hatte bei ihrem letzten Brief an Raboteau ihre „Stances“ für das Athénée des Arts noch nicht verfasst, dann kam ein Brief von Ponce, und sie hat ihm dann die fertigen Verse geschickt, die er sofort beim Athénée vorgelesen hat; danach wurden sie veröffentlicht. Das Thema mochte sie eigentlich nicht, sie spricht ungern über Politik, vor allem weil sie vorsichtig ist. Andererseits verletzt es sie, wenn man so tut, als ob Frauen nicht in der Lage seien, gewisse Themen zu besprechen. Der Brief soll Raboteau darüber beruhigen, dass sie ihn nicht ignoriert hat. Minette wird am 15. oder 20. abreisen, ihrem Mann geht es nicht gut. SRD und CdS werden dann nach Aachen und danach nach Paris reisen. Treffen mit Monsieur und Madame Gay, General Maison. Danach hat sie ihre Ruhe und das Alleinsein genossen. Gesundheitsprobleme der CdS (Zähne u.a.). Trauer bei Familie Hompesch.
Weitere Personen:
Gay, Sigismond, baron de Lupigny; Ponce, Nicolas; Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Francq, Louis Bernard, baron de; Hompesch, Familie von; Maison, général, später maréchal Nicolas Joseph; Francq, Agathe Clémence, baronne de, geb. Pipelet, gen. Minette; Gay, Sophie, baronne de Lupigny, geb. Nichault de la Valette
Orte:
Aachen; Paris
Schlagwörter:
Briefpartner/Werk; Gesellschaftliches Leben; CdS: Sur les femmes politiques (1817); Gelehrte Gesellschaft; Emanzipation/Frau; Gesundheit/Krankheit
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/80/022-024. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-08b5?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.