Einzeldokument

CdS/26/136-138

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Duval, Amaury, eigentl. Charles-Alexandre-Amaury Pineux
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1832-09-21
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
J'ai reçu votre dernière lettre, mon ancien ami, au moment même où je venais de faire partir celle que vous devez avoir maintenant.
Inhaltliche Stichpunkte:
Sie hatte eben einen Brief an ihn abgeschickt, als sie seinen erhalten hat. Er war bereits besorgt, weil er so lange nichts von ihr gehört hat. Er ist auch niedergeschlagen wegen mehrerer schlechter Kritiken zu seinem letzten Werk. Sie hält aber wie einige andere ihrer gemeinsamen Freunde das Werk für sehr gelungen. Ihr neuestes Werk ist keine Épître, sondern eine Aneinanderreihung von literarischen und historischen Berichten. Die Cholera. In Dyck sind sie wohl sicher vor ihr. Ein Winter, den sie nicht in Paris, sondern in Dyck verbringt, ist für sie ähnlich schlimm wie die Cholera. Wiedersehen im Oktober in Paris. Sie wollte diesen Brief selbst schreiben, aber sie wird immer steifer. Das Alter.
Schlagwörter:
Briefpartner/Werk
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Original: C05/S39/117-118 >

Zitierempfehlung:
CdS/26/136-138. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-084r?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.