Einzeldokument

CdS/17/027-029

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Théis, Joséphine de, verh. Saint-Cricq, gen. Finette
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1831-04-11
Ausstellungsort:
Aachen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
J’ai reçu hier soir, ma chère amie, une lettre de M[onsieu]r Drais, qui m’apprend qu’il a vu ton père
Inhaltliche Stichpunkte:
Reise des Théis (Joséphines Vater) nach Paris. Sorge der CdS, ihn nicht mehr anzutreffen. Bitte um Weitergabe dieses Briefs an Théis. Verzögerung der Abreise SRD zuliebe. Sorge angesichts eines möglichen Kriegsausbruchs. Friedliche Absichten der preußischen Regierung. Unruhen in Belgien. Flucht des General Van der Smissen und seiner Frau aus Antwerpen. Grüße an Joséphines Schwägerin, die frisch verheiratet ist. CdS’ schwache Gesundheit, Rheumatismus in den Händen. Grüße an ihre Familie.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Théis, Alexandre Étienne Guillaume, baron de (Bruder der CdS); Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen; Saint-Cricq, Caroline de, verh. d'Artigaux; Smissen, General Jacques Van der
Orte:
Metz; Antwerpen; Belgien
Schlagwörter:
Reise/Mobilität; Krieg/Konflikt; Belgien - Politik
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/17/027-029. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-083y?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.