Einzeldokument

CdS/19/025-026

Verfasser:
Martini, Jean Paul Égide, eigentl. Johann Paul Ägidius Martin bzw. Schwarzendorf
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
Madame, depuis que je vous ai envoyé ma dernière
Inhaltliche Stichpunkte:
Zurückgezogenes Leben des M. seit seinem letzten Brief. Kein Besuch auf dem Land bei Mlle Vienne, die wegen ihrer Arbeit im Theater in Paris bleiben muss. M. verbringt viele Abende bei ihr. Möglichkeit, dass das Konservatorium abgeschafft wird. CdS hat ein Wildschwein verzehrt. Wolfsplage im Département de la Roer. Tod des Erzbischofs von Prag. Abreise Cherubinis und Misserfolg seines letzten Werks. Die Angelegenheit um das Testament geht nicht voran. Ärger der CdS mit einer Hausangestellten. Ein krankes Pferd der CdS. Erlässe des Fürstprimas. Grüße an Minette und SRD. Wohlergehen Ms.
Weitere Personen:
Langlès, Louis-Mathieu; Cherubini, Luigi; Cherubini, Anne Cécile, geb. Tourette; Salm-Salm, Wilhelm Florentin von; Pugnet, Monsieur; Esterházy von Galantha, Paul (Schwiegersohn der Therese von Thurn und Taxis)
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Original: C09/S73/142-144 >

Zitierempfehlung:
CdS/19/025-026. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-07vq?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.