Einzeldokument

CdS/19/013

Verfasser:
Martini, Jean Paul Égide, eigentl. Johann Paul Ägidius Martin bzw. Schwarzendorf
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
0000-00-17
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
1
Anfang des Briefes:
Madame, c'est aujourd'hui [le] 17 que j'espère de recevoir
Inhaltliche Stichpunkte:
Bitte Ms, dass CdS sein „Domine” zu den Hompesch mitnimmt. Möglicher Ankauf seines Werks durch die Bürgermeister des Departements. Reisepläne des Ehepaars Talma und Grüße an CdS. Grüße des Ehepaars Berton. Verschlechterung des Gesundheitszustandes der V. (?). Arztbesuche des M. Umbauten im Théatre Feydeau, um die Sicht aus der Loge des Kaisers zu verbessern. Wetter. Vermutung, dass der Kaiser so schnell nicht wiederkommt.
Weitere Personen:
Berton, Henri Montan; Talma, François-Joseph; Napoléon Ier Bonaparte, Kaiser der Franzosen; Talma, Madame (Siehe Vanhove); Hompesch-Rurich, Johann Baptist Ludwig Graf von (1759-1833), Vater von Hermann Philipp
Schlagwörter:
Theater; Briefpartner/Werk
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Original: C09/S73/099-101 >

Zitierempfehlung:
CdS/19/013. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-07v6?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.