Einzeldokument

CdS/62/006-011

Verfasser:
Jullien de Paris, Marc-Antoine
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1837-08-21
Alternative Datierung:
1837-08-27 und 1837-08-29 [Fortsetzung]
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
9
Anfang des Briefes:
Madame la Princesse, le jour de la défaite est arrivé pour la jeune fille, moitié timide, moitié indifférente et presque dédaigneuse,
Inhaltliche Stichpunkte:
Tochter Js heiratet endlich, nach jahrelanger Verweigerung aus Angst vor dem Ehestand und der damit verbundenen gefürchteten Unterwerfung. Der zukünftige Ehemann [Locroy] ist Schriftsteller und Schauspieler (er hat u.a. mit Mlle Mars gespielt). Während ihrer Hochzeitsreise beabsichtigt J., zu einem wissenschaftlichen Kongress nach Metz zu fahren. Fortsetzung am 27. August: Verse des J. anlässlich des Todes der Gräfin von Luxburg vor 31 Jahren, die eine sehr enge Freundin gewesen war. Lob des Delille. Große politische Unruhen in Italien, Cholera, Bedrohung durch Österreich. Gefährliche zögerliche Haltung der Königin von Spanien, die Situation erinnert an Ludwig XVI. sowie an die aktuelle Lage in Portugal. Weitere Kommentare über die politische, wirtschaftliche und soziale Lage in England, Holland, Belgien, Deutschland (Hannover), Schweden, Preußen und Russland, Dänemark, in der Schweiz, der Türkei, in Ägypten, Griechenland. In Frankreich lobt J. die Galerie des Musée historique national in Versailles, die Neueröffnung der kleinen Eisenbahnstrecke von Saint-Germain sowie die schöne Stimme des [Tenors] Duprez. Besuch des „Albert Nota“ (italienischer Dramatiker), des englischen Abgeordneten Bowring sowie eines kuriosen Gastes aus Bukarest und eines jungen amerikanischen Reisenden. Harte Verhandlungen, u.a. für die „Nouvelle Revue encyclopédique“. Wahrscheinliche Absage seiner Reise nach Metz. [Fortsetzung am 29. August:] Abschluss des langen Briefes, Gruß an Félix und SRD. Treffen mit Drais und Boucharlat.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Francq, Félix, baron de; Boucharlat, Jean-Louis; Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS); Louis XVI, König von Frankreich; Mars, Mademoiselle, eigentlich Anne-Françoise-Hippolyte Boutet; Bowring, sir John; Jullien, Antoinette-Stéphanie (Tochter des Jullien de Paris, verh. mit Joseph-Philippe Simon gen. Lockroy); Luxburg, Gräfin von; Berstett, Wilhelm Ludwig Leopold Reinhard Freiherr von; Duprez, Gilbert; Nota, Alberto; Lockroy, eigentlich Joseph-Philippe Simon
Orte:
Baden-Baden; Saint-Germain-en-Laye; Metz; Versailles; Schweiz; Russland; Preußen; Holland; Türkei; Portugal; Bukarest; Hannover; Ägypten; Österreich; Schweden; Dänemark
Schlagwörter:
Theater; Deutschland - Politik; Gelehrte Gesellschaft; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung; Bildende Kunst; Musik; Technik/Fortschritt; Reise/Mobilität; Cholera; Italien - Politik; Belgien - Politik; Spanien - Politik; Griechenland - Politik; Ehe/Liebe; England - Politik; Museum
Vermerk:
Als " N°3" nummeriert.
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/62/006-011. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-07pk?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.