Einzeldokument

CdS/02_6/259-261

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Mathon de Fogères, Henri-Napoléon
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1836-10-26
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Je ne puis vous dire, Monsieur, combien de fois je me suis proposé de vous écrire
Inhaltliche Stichpunkte:
Dank für drei Briefe. CdS’ Tagesablauf in Dyck. Brief an M.s Schwiegervater Boucharlat. Ärger über einen nicht erhaltenen Erbanteil, der M. eigentlich zugestanden hätte. Keine regelmäßigen Fahrten nach Saint-Germain mehr. Aufforderung, seine berufliche Laufbahn weiter zu verfolgen. Eisenbahnunglücke in Frankreich. Preußische Regierung aus finanziellen Gründen gegen den vermehrten Bau von Eisenbahnstrecken. Briefe von M.s Familie in Paris. Brief des Boucharlat an CdS. SRD auf Reisen, Félix und Alexandre in Dyck. Alexandres Ernennung zum Offizier. Grüße von Félix. Wiedersehen in Paris im kommenden Monat.
Weitere Personen:
Francq, Félix, baron de; Boucharlat, Jean-Louis; Francq, Alexandre de; Oger, Madame (Witwe Lemerrier)
Orte:
Saint-Germain-en-Laye; Preußen
Schlagwörter:
Technik/Fortschritt
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/02_6/259-261. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-07fh?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.