Einzeldokument

CdS/43/210-211

Verfasser:
Ménard, Monsieur (Notar in Paris?)
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger (Transkript):
Théis, Marie Alexandre de (Vater der CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1789-01-12
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
J’ai à vous dire aujourd’hui, mes bons amis, que j’ai reçu votre dernière aujourd’hui-même par Monsieur P.
Inhaltliche Stichpunkte:
Übermittlung des letzten Briefs der Familie Théis durch Pipelet. Bitte, sich über seine Gesundheit keine Sorgen zu machen. Geldangelegenheit. Gedicht „Le Baiser“ wurde im „Almanach des Grâces“ von CdS anonym veröffentlicht. Mademoiselle de Magnitot hat dieses Gedicht bei der Versammlung der „Grâces“ in höchsten Tönen gelobt, und gesagt, ein solches Gedicht wurde höchst wahrscheinlich von einer Frau geschrieben.
Weitere Personen:
Pipelet, Jean-Baptiste; Magnitot, Mademoiselle Le Rat de
Schlagwörter:
Gelehrte Gesellschaft; Weibliche Autorschaft; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung; Wirtschaft/Finanzen; CdS: Frühe Werke, unterschiedliche (vor 1794); Constance de Salm - Rezeption
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/43/210-211. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-07dl?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.