Einzeldokument

CdS/02_5/157-159

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Salis, Sophie de, verh. baronne de Triqueti
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1833-09-26
Ausstellungsort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
J’ai reçu hier votre bonne et touchante lettre, mon ancienne amie, et je me hâte de vous répondre un mot de ma main.
Inhaltliche Stichpunkte:
Dank für Brief. Freitod ihres Neffen Adolphe. Gründe: Furcht vor der Reaktion seiner Eltern auf eine möglicherweise nicht standesgemäße Eheschließung, zu der er sich entschlossen hatte. Keinerlei Kenntnis der CdS von der Angelegenheit bis zur Nachricht des Todes. Verschlossenheit ihres Bruders Alexandre, jahrelange Entfernung der Geschwister voneinander. Gewöhnung der CdS an tiefe Trauer. CdS’ Bruder: Verlust seines Amtes. Fortsetzung am 2. Oktober: Zahlreiche Besucher in Dyck. Gesundheitliche Besserung der CdS. Wiederaufnahme ihrer Arbeit. Abschluss eines Gedichts für den Sammelband „La vieille Pologne“. Inhaltliche Aspekte des Gedichts. Zitat. Rückkehr nach Paris im November. Unleserliche Schrift.
Weitere Personen:
Théis, Alexandre Étienne Guillaume, baron de (Bruder der CdS); Théis, Adolphe de
Schlagwörter:
CdS: Le Kniaz Michel Glinski (1833); Tod/Trauer; Ehe/Liebe
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/02_5/157-159. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-076v?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.