Einzeldokument

CdS/46/117-119

Verfasser:
Pugnet, Monsieur
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1811-09-12
Ausstellungsort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Je crains bien, Madame, que la fameuse M [?] ne brille pas aujourd’hui,
Inhaltliche Stichpunkte:
P. hat sich die rechte Hand verletzt. Er hat sich über die Überraschung von Minette sehr gefreut (ein Scherzartikel). Er hat die Briefe für Mademoiselle Jaillot und Martini erhalten und weiter verschickt bzw. abgegeben. Geld bzw. Haushaltsangelegenheiten (Vögel, Birnen, Kleidung für SRD). Nachrichten von Madame Triqueti, die sich am Kopf verletzt hat, und von ihrem Mann, der Augenprobleme hat und fast blind ist.
Weitere Personen:
Martini, Jean Paul Égide, eigentl. Johann Paul Ägidius Martin bzw. Schwarzendorf; Salis, Sophie de, verh. baronne de Triqueti ; Alibert, Jean-Louis, baron ; Bapst, Monsieur; Backmann, Monsieur; Jaillot, Mademoiselle
Orte:
Paris
Schlagwörter:
Briefpartner/Werk; Wirtschaft/Finanzen; Wohnen/Haushalt; Gesundheit/Krankheit
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/46/117-119. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-075i?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.