Einzeldokument

CdS/43/172-174

Verfasser:
Ménard, Monsieur (Notar in Paris?)
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1788-06-22
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Belle blonde, que j’adore, / rien ne peut m’épouvanter, / et si je recule encore / hélas, c'est pour mieux sauter.
Inhaltliche Stichpunkte:
Fortsetzung des Schachspiels in Verse- und Charadenform. Umzugsangelegenheiten. Ménards Absicht, im Juli nach l’Aventure zu kommen. Wahrscheinlich wird er dort auch P[ipelet] antreffen. Wahrscheinlich wird Pipelet nicht über Dichtung und Verse sprechen können, denn das ist wahrscheinlich nicht seine Leidenschaft. Pipelet Senior ist eher ein Dichterfreund. Aufteilung des Tagesablaufs, damit Constance ihm genügend Zeit gewähren kann. In den Gärten vor Ménards Fenster sind Schafe: da, wo er wohnt [rue d’Anjou ?] ist es halb Stadt, halb Land. Finanzielle Angelegenheit zwischen Ménard, Constance und einem gewissen Monsieur de Saint-Gobain (?) , Kommentare über dessen Manufaktur.
Weitere Personen:
Pipelet, Jean-Baptiste; Pipelet, François (Großvater von Minette); Saint-Gobain, Monsieur de (?)
Orte:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny; Saint-Gobain
Schlagwörter:
Wohnen/Haushalt; Landleben/Provinzleben; Wirtschaft/Finanzen; Stadtleben; Spiel
Vermerk:
Schriftliche Anmerkung (Zahlen über das Spiel) der CdS
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/43/172-174. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-0750?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.