Einzeldokument

CdS/46/098-100

Verfasser:
Pugnet, Monsieur
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1811-07-11
Ausstellungsort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Je crois, Madame, que je ne vous écrirai pas longuement aujourd’hui, parce que je suis un peu mal à mon aise.
Inhaltliche Stichpunkte:
P. fühlt sich nicht gut, deshalb schreibt er nur einen kurzen Brief. Brief von Raboteau für sie, in dem er lang über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern schreibt und über die Stellung der Hermaphroditen in der Gesellschaft nachdenkt. Die Umbauarbeiten in CdS‘ Wohnung sollten gestoppt werden und P. konnte den „Portier“ benachrichtigen. Briefverkehr und Sendung von 12 Flaschen Mineralwasser an Alibert. Charlotte ist todkrank; P. macht sich schon Gedanken um ihre Beerdigung und die damit verbundenen Kosten. Er möchte nicht, dass sie die Art von Beerdigung bekommt, die arme Leute haben. Madame Sarthier soll ihre Stelle bekommen und regelmäßig nach Charlotte schauen.
Weitere Personen:
Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS); Alibert, Jean-Louis, baron ; Charlotte (Hausangestellte von CdS in Paris); Raboteau, Monsieur (unklar welcher); Sarthier, Madame
Orte:
Paris
Schlagwörter:
Wohnen/Haushalt; Briefpartner/Werk; Gesundheit/Krankheit
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/46/098-100. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-073o?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.