Einzeldokument

CdS/43/145-147

Verfasser:
Ménard, Monsieur (Notar in Paris?)
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1788-03-21
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Je vous dirai, ma bien aimable et bien aimée, dans ce second volume (le 1er a paru le 18 décembre),
Inhaltliche Stichpunkte:
Komplimente über Constances Verse. Der erste Vorsitzende des „Musée“ wechselt jedes Jahr, dieses Mal präsidierte Legendre. Eigentlich konnte die Zensur an den vorgetragenen Stücken nichts aussetzen – außer ein wenig bei Demoustier, wegen dessen Freizügigkeit. Kommentare über Verse und Geschichten, die Constance und er sich ausgetauscht haben.Constance liest die „Mémoires secrets“. Pipelet hat ein sehr gutes Herz. Constances Bruder kommt [von einer Reise?] zurück. Veröffentlichungspläne und finanzielle Angelegenheiten [die aber für einen externen Leser unklar dargestellt werden].
Weitere Personen:
Pipelet, Jean-Baptiste; Théis, Alexandre Étienne Guillaume, baron de (Bruder der CdS); Demoustier, Charles-Albert; Simon de Troyes, eigentlich Edouard-Thomas Simon; Legendre, Monsieur (Adrien-Marie?)
Schlagwörter:
CdS: Frühe Werke, unterschiedliche (vor 1794); Gelehrte Gesellschaft; Pressefreiheit/Zensur; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung; Ehe/Liebe
Vermerk:
Schriftliche Anmerkung (Zahlen über das Spiel) der CdS
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/43/145-147. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-073i?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.