Einzeldokument

CdS/43/093-095

Verfasser:
Ménard, Monsieur (Notar in Paris?)
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1787-08-31
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Je n’ai le temps de vous écrire, ma chère Constance, que le soir,
Inhaltliche Stichpunkte:
Fortsetzung des Schachspiels. M. hat Cailleau gesehen, dem er den Brief von Théis geschickt hatte: dieser wird also nun nach italienischen Büchern suchen. Cailleau hat auch versprochen, CdS die „Lettres péruviennes“ auf Italienisch zu geben [= „Lettres d’une Péruvienne“ von Françoise de Graffigny?]. Außerdem wird M. ihr die „Encyclopédie morale“ [= „Encyclopédie morale ou le code primitif“ von M.A. de Théis] schicken sowie die Manuskripte der Fabeln [wahrscheinlich von CdS und ihrem Vater oder Ménard], mit den Gitarrensaiten und einer kleinen Schachtel. Ihrem Vater wird er die drei Bände der „Nuits d’Young“ [= die „Klagen oder Nachtgedanken“ von Edward Young], zusenden, sobald diese gebunden sind. Kommentare über Druckfehler.
Weitere Personen:
Graffigny, Françoise de; Théis, Marie Alexandre de (Vater der CdS); Young, Edward; Cailleau, André-Charles (Verleger und Drucker)
Schlagwörter:
Spiel; CdS: Frühe Werke, unterschiedliche (vor 1794); Musik; Literarisches Geschehen/Neuerscheinung
Vermerk:
Schriftliche Anmerkung (Zahlen über das Spiel) der CdS
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/43/093-095. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06za?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.