Einzeldokument

CdS/02_3/274-275

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Hompesch-Rurich, Johann Baptist Ludwig Graf von (1759-1833), Vater von Hermann Philipp
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1828-07-10
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Puisque vous partez bientôt pour Wordt (?), mon cher voisin, je ne veux pas tarder à répondre à votre bonne et aimable lettre.
Inhaltliche Stichpunkte:
Hs bevorstehende Abreise, Antwort auf seinen Brief. Genesung seiner Ehefrau, Beitrag der CdS dazu. Schwache Gesundheit der CdS. Arbeiten an einem neuen Werk. Pläne für ein weiteres Werk. Freude über Wiedersehen mit der Familie. Einzige Freude im Alter. Hagelschäden in der Gegend um Dyck. Gärten um Schloss Dyck in keinem guten Zustand. Vorfreude auf die Enkel, besondere Zuneigung Constants. Übereinstimmung mit H. in politischen Fragen. Vormarsch der russischen Truppen. Verteidigungsleistung der türkischen Armee. Klage über Berichterstattung. Grüße an seine Frau. Bitte um Nachrichten auch während ihrer Abwesenheit.
Weitere Personen:
Napoléon Ier Bonaparte, Kaiser der Franzosen; Hompesch, Thérèse-Angélique, Gräfin von, geb. von Aarschot-Schoonhoven
Orte:
Langwaden; Russland; Türkei; Wevelinghoven (heute Stadtteil von Grevenbroich)
Schlagwörter:
Alter/Jugend; CdS: Épître sur l’esprit et l’aveuglement du siècle (1828); Krieg/Konflikt; Europa - Politik
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/02_3/274-275. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06wx?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.