Einzeldokument

CdS/43/049-051

Verfasser:
Ménard, Monsieur (Notar in Paris?)
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1787-03-22
Ausstellungsort:
Paris
Empfängerort:
Aventure / L'Aventure (Schloss), Gde. Chauny
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
Mademoiselle, sauf le respect dû à vos gens, ainsi qu’à vous,
Inhaltliche Stichpunkte:
Fortsetzung des Schachspiels. Von Cailleau hat M. 4 laufende Jahre des „Almanach des Grâces“ erhalten, mit der Bitte, sie an CdS und deren Vater (als Mitarbeiter des Almanach) weiter zu leiten. Sie kann ihre Fabeln (Manuskript) an Cailleau gerne schicken. M. warnt sie nur, dass er etwas träge ist. M. ist auch derjenige, der CdS' Charade im „Mercure“ veröffentlichen ließ. Fortsetzung des Briefes am 23.: Cailleau (hier als „Caillot“ buchstabiert) war nicht zu Hause, obwohl es erst 7h30 in der Früh war – er ist also nicht so träge, wie er dachte.
Weitere Personen:
Théis, Marie Alexandre de (Vater der CdS); Cailleau, André-Charles (Verleger und Drucker)
Schlagwörter:
Presse; Spiel; CdS: Frühe Werke, unterschiedliche (vor 1794)
Vermerk:
Schriftliche Anmerkung (Zahlen über das Spiel) der CdS
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/43/049-051. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06wm?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.