Einzeldokument

CdS/02_3/261-262

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Villenave, Mathieu-Guillaume-Thérèse
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1828-05-03
Ausstellungsort:
Brüssel
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
Je veux, Monsieur, vous écrire un mot, c’est un besoin pour moi de dire à ceux que je voyais souvent à Paris où j’en suis de mon voyage
Inhaltliche Stichpunkte:
Zwischenhalt in Brüssel, Genesung des Enkels Constant, Gesundheit der übrigen Enkel. Heimweh der Franzosen in Brüssel. Besprechung ihrer Épître in einer belgischen und mehreren deutschen Zeitungen. Große Freude über Anerkennung, wenn man in der Fremde ist. Warten auf die „Revue“ mit Vs Artikel. Beiliegend diktierter Brief für seinen Sohn, Théodore. CdS‘ gesundheitliche Beschwerden. Weiterreise nach Dyck, Bitte um Briefe dorthin. Wiedersehen im nächsten Winter. Grüße auch von SRD.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Francq, Constant de
Schlagwörter:
Constance de Salm - Rezeption; CdS: Épître sur l’esprit et l’aveuglement du siècle (1828)
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/02_3/261-262. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06wd?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.