Einzeldokument

CdS/02_3/133-134

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1825-12-10
Ausstellungsort:
Aachen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
J’apprends à l’instant, Monsieur, et avec la plus vive peine la perte sensible que nous venons de faire de Monsieur Barbier.
Inhaltliche Stichpunkte:
Bestürzung und Trauer über unerwarteten Tod Barbiers. Bitte, seiner Familie ihr herzliches Beileid auszusprechen und sie des Fortdauerns ihrer Freundschaft zu versichern. Tod Raboteaus und der Madame Bergeon. Klage über das Altern, das Verlust fast aller Freunde mit sich bringt. Bitte um Barbiers genaue Todesumstände. Bedauern, Barbier im letzten Winter nicht in Paris besucht und aufgeheitert zu haben. Vermutung, er könne sonst noch am Leben sein. Verlust seiner Stellung als Grund für seine Krankheit und letztlich seinen Tod. Bevorstehende Abreise nach Paris. Warten auf Nachricht von ihrem Anwalt. Gerichtsprozess, der sie in Paris erwartet. Drais bald der einzige verbliebene Freund in Paris.
Weitere Personen:
Barbier, Antoine-Alexandre; Raboteau, Pierre Paul ; Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Barbier, Louis-Nicolas; Bergeon, Madame P.
Schlagwörter:
Freundschaft; Alter/Jugend; Tod/Trauer
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/02_3/133-134. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06rm?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.