Einzeldokument

CdS/81/125-126

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Ladoucette, Jean Charles François, baron de
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1840-09-26
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
4
Anfang des Briefes:
J’ai reçu il y a quelques jours, mon cher voisin, votre lettre du 17 septembre.
Inhaltliche Stichpunkte:
Dank für den Brief vom 17. September. Missverständnis über seine Aufenthaltsorte (Metz) und die Reihenfolge der Briefe. Sorge um einen Vertrag [=Vierländervertrag], der einen internationalen Krieg hervorrufen könnte, CdS hatte sogar danach gedacht, nach Aachen oder Paris zu reisen, aber die preußische Lage beruhigt sich [Rheinkrise]. Kommentare über England und Russland. Hoffnung, dass SRD diesen Winter auch nach Paris mitkommt. Kaum Nachrichten von ihren Pariser Freunden; Abwesenheit des Drais. Félix de Francq geht es gut. Alexandre, als französischer Offizier, träumt nur noch von Krieg und Eroberungen. Bruder Théis meldet, dass es viele Truppenbewegungen gibt.
Weitere Personen:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD); Francq, Félix, baron de; Théis, Alexandre Étienne Guillaume, baron de (Bruder der CdS); Francq, Alexandre de; Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS)
Orte:
Aachen; Metz; Russland; England; Rhein; Preußen
Schlagwörter:
Familie/Familienrecht; Europa - Politik; Krieg/Konflikt; Militär
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/81/125-126. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06of?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.