Einzeldokument

CdS/40/139-141

Verfasser:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD)
Empfänger:
Francq, Félix, baron de
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1847-09-30
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
Je suis de retour à Dyck, mon cher Félix, depuis le 26, où j’ai mis ma dernière lettre à la poste à Neuss.
Inhaltliche Stichpunkte:
SRD rätselt immer noch über die Hintergründe der Ordensverleihung: ob der König sich doch seiner politischen Überzeugung einer konstitutionellen Entwicklung anschließt oder ob er dadurch versucht, seine politische Loyalität an sich zu binden? Félix möchte nach Italien zurückfahren und plant offenbar eine Reise nach Turin und Florenz. SRD rät ihm davon ab, weil er um seine Gesundheit fürchtet. Er rät ihm, nach Nizza zurückzufahren und dort zu bleiben.
Weitere Personen:
Francq, Ozélie (Azélie), baronne de; Francq, Alexandre de; Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen; Salm-Reifferscheidt-Alfter, Alfred Joseph Klemens Fürst und Altgraf zu; White, Monsieur; Saint-Rémi, Gabrielle de
Orte:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen; Nizza; Florenz; Turin
Schlagwörter:
Deutschland - Politik; Karriere/-förderung; Reise/Mobilität
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/40/139-141. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06ll?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.