Einzeldokument

CdS/40/133-135

Verfasser:
Salm-Reifferscheidt-Dyck, Joseph Fürst und Altgraf zu (SRD)
Empfänger:
Francq, Félix, baron de
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1847-06-13
Ausstellungsort:
Berlin
Empfängerort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Original
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
3
Anfang des Briefes:
J’ai répondu à tes dernières lettres, et j’ai reçu celle de ma sœur que tu m’as envoyée.
Inhaltliche Stichpunkte:
SRD will in Berlin bleiben, bis die Parlamentarier über die Periodizität der Versammlung und über die Emanzipation der Juden abgestimmt haben. SRD trifft noch den König in Sanssouci und will mit ihm über seine Frankfurter Angelegenheit sprechen. Nach dem Gespräch ist er sehr zuversichtlich, dass diese Sache bald geregelt wird. SRD war kurz krank (vor allem nach der verschriebenen Medizin) und konnte nicht zur Versammlung des Landtags. Am nächsten Tag ging er noch halb krank hin, als die Versammlung eine Notiz vom König erhielt, die SRD als sehr positiv betrachtete.
Weitere Personen:
Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen; Arenberg, Prosper Ludwig, Herzog von; Thile, General von; Lenné, (Peter Joseph?)
Orte:
Berlin; Potsdam; Sanssouci (Schloss), Gde. Potsdam
Schlagwörter:
Deutschland - Politik; Gesundheit/Krankheit; Judenfrage
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/40/133-135. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06l7?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.