Einzeldokument

CdS/02_1/137-138

Verfasser:
Lambrechts, Charles Joseph Mathieu
Empfänger:
Salm, Constance de (CdS)
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1805-07-05
Ausstellungsort:
Paris
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
2
Anfang des Briefes:
Madame, presqu’au moment où je reçus votre lettre du 2 messidor qui ne m’est parvenue
Inhaltliche Stichpunkte:
Freude, dass die Stadt Frankfurt SRD eine Rente auszahlen muss. Sowohl SRD als auch CdS setzen ihr Einkommen ein, um Gutes zu tun. CdS soll sich an den Aufenthalt auf dem Land gewöhnen. Hoffnung auf Durchbruch der Pariser Urbanität im neuen Frankreich. Ausdehnung der Aufklärung und Verbreitung von Sitten und Ideen. Ansonsten Vergleich mit den Römern, die alle außerhalb ihres Einflusses als Barbaren bezeichnen. Überzeugung des L., dass man für die Freiheit zur Aufklärung und Zivilisierung der Menschen beitragen muss. Häusliches Glück der CdS als Ausgleich für eventuelle Langeweile. Zusammentreffen des L. mit ihren alten Freunden. Kindliche Vergnügungen des L. auf dem Land.
Weitere Personen:
Martini, Jean Paul Égide, eigentl. Johann Paul Ägidius Martin bzw. Schwarzendorf
Orte:
Frankfurt
Schlagwörter:
Deutschland - Wahrnehmung; Aufklärung; Landleben/Provinzleben
Bestand:
Schloss Dyck
Verweise:
Original: C07/S58/046-048 >; Abschrift: C02/S09/005-006 >; Abschrift: C11/S89/044-045 >; Abschrift: C02/S09/194-195 >

Zitierempfehlung:
CdS/02_1/137-138. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06jo?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.