Einzeldokument

CdS/59/117-120

Verfasser:
Salm, Constance de (CdS)
Empfänger:
Barbier, Antoine-Alexandre
Datierung (JJJJ-MM-TT):
1820-10-12
Ausstellungsort:
Dyck (Schloss), Gde. Jüchen
Original/Entwurf/Abschrift:
Abschrift
Vollständigkeit des Archivals:
vollständig
Umfang in Seiten:
8
Anfang des Briefes:
Je vous ai écrit, il y a quelques jours, une lettre sans doute fort triste, Monsieur et ami.
Inhaltliche Stichpunkte:
Niedergeschlagenheit wegen Abreise ihrer Familie. Bericht des „Journal des Débats“ über den Tod von Minette unterscheidet sich vom Bericht der anderen Zeitungen. Zwar hatte die Berliner Zeitung Aussagen ihrer Tochter verdreht, aber CdS hatte es damals nicht zu ernst genommen, einerseits weil sie von ihrer Trauer noch überwältigt war, und andererseits weil sie dachte, dass jeder die Wahrheit wusste. Aber falsche Gerüchte fassen anscheinend Fuß. Was der „Journal des Débats“ berichtet ist schlicht und einfach falsch, darunter allein viele Einzelheiten, die CdS ausführlich auflistet. Diese Darstellung ist eine Verleumdung. CdS hat ihrer Schwester [?? Vielleicht der Schwägerin Gumppenberg?] einen Brief an Drais diktiert, in dem alles ausführlich klar gestellt wird. Nun ihre Frage an Bs: soll sie die Zeitung verklagen? Sie bittet um Bs Rat, er darf die Frage auch mit Amalric gerne besprechen. Bs Rat, CdS sollte wieder anfangen zu arbeiten, kann sie noch nicht folgen, der Geist ist noch nicht dazu bereit.
Weitere Personen:
Amalric, François de Sales; Drais, Pierre (Vertrauensmann der CdS); Francq, Agathe Clémence, baronne de, geb. Pipelet, gen. Minette
Schlagwörter:
Presse; Tod/Trauer
Bestand:
Schloss Dyck

Zitierempfehlung:
CdS/59/117-120. In: Die Korrespondenz der Constance de Salm (1767-1845). Inventar des Fonds Salm der Société des Amis du Vieux Toulon et de sa Région und des Bestands Constance de Salm im Archiv Schloss Dyck (Mitgliedsarchiv der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V.). Elektronische Edition, DHI Paris 2016, http://constance-de-salm.de/fud_docs/DHIParis:2-115CdS-b1-06a2?locale=de
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.